Broschiert | 316 Seiten | Penguin Verlag

Klappentext

Elena mietet ein Häuschen in einem schwedischen Vorort, um nach der Trennung von ihrem Mann von vorn anzufangen. Ihre Tage sind leer, die Wohnung verlässt sie kaum. Ablenkung findet sie einzig darin, vom Küchenfenster aus die Menschen im Haus gegenüber zu beobachten: eine ganz normale, glückliche Familie. Doch als dort plötzlich seltsame Dinge geschehen, ist Elena überzeugt, dass hinter der verschlossenen Tür ihrer Nachbarn ein Geheimnis lauert. Je besessener sie sie beobachtet, desto mehr fürchtet sie, dass bald etwas Schreckliches passieren wird - und trifft eine Entscheidung, die sie selbst in tödliche Gefahr bringt ...

Meine Meinung

Die Geschichte
Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, habe ich sogleich bemerkt, dass irgendwas in der Luft liegt. Elena ist Schriftstellerin und frisch getrennt von ihrem Mann Peter. Dass es ihr in dieser Zeit nicht sonderlich gut geht, kann man sich vorstellen. Sie wirkt sehr zurückgezogen, einsam und fast schon depressiv.
Als sie dann anfängt seltsame Dinge bei ihren Nachbarn zu beobachten, geriet die Geschichte ins Rollen. Ich finde die Idee sehr spannend, dass man als Leser gemeinsam mit Elena Beobachter von Ereignissen im Nachbarshaus wird. Ich konnte mir die Szenen wie in einem Film richtig gut vorstellen. Kennt ihr diesen Moment in Filmen, bei denen der Protagonist heimlich die Nachbarn beobachtet und dann steht da plötzlich jemand am Fenster und die Blicke der beiden treffen sich? Genau dieses Bild hatte ich beim Lesen ständig vor Augen.
Richtig spannend fand ich dann vor allem jene Kapitel, bei denen sich Elena aus dem Haus macht. Zu viel möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten.
Etwas verwirrt hat mich das Ende. Sehr unerwartet und (zumindest für mich) überhaupt nicht vorhersehbar. Ich habe es als etwas abrupt empfunden, fast schon etwas zu einfach. Ich habe an dieser Stelle mehr erwartet.

Die Protagonistin
Ich finde besonders die Stimmung von Elena kommt von Anfang an sehr gut zur Geltung. Man weiss wie sie sich fühlt und man weiss warum sie sich so fühlt. Es wird alles sehr nachvollziehbar geschildert.
Manchmal ist Elena aber auch etwas übertrieben aufdringlich und zwar so, dass man sie im echten Leben vermutlich als Verrückte abstempeln würde. Nach dem Ende der Lektüre würde ich aber sagen, dass es ganz gut zu ihrer Person passt. Eine Beobachterin muss ja irgendwo auch etwas verrückt sein, oder?
Der Schreibstil
Der kurzweilige und schnelllesende Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch die kürzeren Kapitel vereinfachen das schnelle Verschlingen des schwedischen Thrillers.

Das Cover
Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Besonders der markant rote Himmel verleiht dem Bild sehr viel Spannung und Ungewissheit.

Fazit 
Die Beobachterin von Caroline Eriksson beginnt ab der ersten Seite mit viel Spannung. Das Buch liest sich durch den kurzweiligen Schreibstil sehr schnell. Das Ende hat mich jedoch sehr überrascht und gleichzeitig verwirrt, sodass ich mir am Ende des Buches selber nicht mehr sicher war, was ich da eigentlich gerade gelesen habe und was nicht. Es hätte mir besser gefallen, wenn es irgendwelche Vorzeichen oder Andeutungen gegeben hätte, die das Ende etwas nachvollziehbarer gemacht hätten.

Bewertung: 3.5/5 Sternen!




Herzlichen Dank dem Peguin Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

"Kunst ist es, aus dem größten Pech noch ein kleines Glück zu machen." - Monika Minder



Ich liebe Sonnenuntergänge, sie haben so etwas friedliches an sich. So still und dennoch laut vor Farben. Ich glaube grundsätzlich nicht an Glück und auch nicht an Pech. Das Pech lehrt uns zu schätzen, neue Erfahrungen zu machen und andere Wege einzuschlagen. Ist das denn so negativ? Oder ist genau diese Erkenntnis das, was Monika Minder in ihrem Zitat mit dem kleinen Glück meint? Dass egal wie viel Pech jemand im Leben hat, man dennoch das Gute darin erkennen sollte?
Ich denke das ist in manchen Situationen unglaublich schwer und womöglich genau deshalb eine Kunst.




Was sind eure Gedanken zum Zitat?
In diesem Post möchte ich euch nochmals etwas über den Shop BabyOnlineDress erzählen. In meinem letzten Beitrag über Babyonlinedress habe ich euch ja bereits einige schöne lange Abendkleider vom Shop gezeigt.

Was ich allerdings nicht erwähnt habe ist, dass es im Shop auch viele günstige Hochzeitskleider gibt. Neben den traumhaften typischen Märchen-Hochzeitskleidern gibt es aber unter anderem auch die beiden Kategorien Umstandsbrautkleider in grossen Größen oder aber Hosenanzüge für die Brautmutter in grossen Größen.

Ich finde es jedenfalls eine sehr originelle Idee, nicht nur die klassischen Brautkleider anzubieten, sondern auch die Brautmutter zu berücksichtigen. Zudem finde ich es toll, dass auch grosse Größen angeboten werden, was ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, was aber noch lange nicht jeder Shop umsetzt.

Übrigens sind noch lange nicht alle Kleider in weiss gehalten. Es gibt sie in allen Formen und Farben.



Die Zahlumgsmöglichkeiten könnt Ihr auf der Webseite con Babyonlinedress nachschauen.


Dieses luftige weisse und eher klassische Hochzeitskleid gefällt mir mega gut. Es zeigt zwar auch etwas Haut, aber dennoch nicht zu viel. Hier muss man sich allerdings Gedanken darüber machen, welche Schuhe man trägt, denn diese sieht man bei jedem Schritt. :D


Hingegen sind bei diesem majestätischen Kleid die Schuhe nicht wirklich sichtbar. Ich liebe die Farbe Rot und könnte mir auch vorstellen in dieser Farbe zu heiraten. Dieses Kleid hier ist eher bedeckt und zeigt nicht viel Haut, dennoch sieht es sehr elegant aus.
Ich persönlich mag es vor allem, wenn es noch glitzert und einige spezielle Hingucker am Kleid hat.


Das letzte Kleid, welches ich euch gerne zeigen würde, ist wieder eher klassisch gehalten. Die Schultern kommen dabei besonders gut zur Geltung. Hier sieht es auch sehr hübsch aus mit einer schönen dezenten Kette wie auf dem Foto.

Das spezielle an Babyonlinedress ist, dass sie nicht nur Einheitsgrössen verkaufen, sondern dass man sich die Kleider auch massschneidern lassen kann. Was bei Hochzeitskleidern natürlich besonders Sinn macht. Schließlich möchte man dann ja auch perfekt reinpassen.
Auf ihrem Shop könnt ihr außerdem sehen, wie lange die Produktionszeit und die Lieferung beträgt. Ich würde allerdings immer dazu raten (egal bei welchem Shop), früh genug zu bestellen und nicht erst auf den letzten Drücker. Vor allem nicht dann, wenn ihr auf ein Kleid angewiesen seid.
Babyonlinedress liefert übrigens weltweit.

Weitere Kategorien zum Stöbern:
Schöne lange Abendkleider
Lange Abiballkleider
Abendkleider für unter 100 Euro 

Hier findest du Babyonlinedress in den sozialen Medien:

Möchtet ihr auch einmal heiraten? Und bevorzugt ihr ein klassisches Hochzeitskleid in weiss oder darf es auch eine andere Farbe haben? 



Sponsored
Heute wird es elegant. Ich möchte euch nämlich den Online-Shop Baby Online Dress vorstellen. Sie haben ein breites Sortiment an schönen langen Abendkleidern und langen Abiballkleidern. Egal für welchen Anlass, im Shop wird man da sicherlich fündig.

Was mir persönlich sehr gut gefällt ist, dass sie auch Abendkleider für unter 100 Euro anbieten. Gerade wenn man noch zur Schule geht, möchte man vielleicht nicht allzu tief in die Tasche greifen. Schliesslich sind Abendkleider nicht gerade etwas, was man jeden Tag anzieht. Mich zumindest reut es sehr ein mega teures Kleid zu kaufen, um es dann nur einen Abend lang zu tragen.

Die Zahlumgsmöglichkeiten könnt ihr auf der Webseite con Babyonlinedress nachschauen.



Dieses rosa Kleid gefällt mir besonders gut, vor allem wegen der Öffnung bei den Beinen. Eigentlich mag ich lange Kleider gar nicht so gerne, weil sie einen immer völlig zu decken. Aber wenn es eine solche Öffnung hat gefällt es mir dann doch wieder. Es macht das ganze so elegant und glamurös. Ich kenne das Material dieses Kleides nicht, aber es macht den Anschein als wäre es samtig weich.

Dieses rote Kleid ist etwas extravagant und nur für jene, die gerne auffallen. Man könnte fast sagen es ist der Traum in Rot. Ich mag die Farbe Rot generell sehr gerne. Die Steinchen auf dem Kleid machen es zudem noch sehr elegant.
Ich fände die Farbe Rot auch sehr schön zum Heiraten, dies habe ich schon mehrmals gesehen und sehr passend gefunden. Vielleicht liegt das aber auch an der Kultur, dass nicht jeder in Weiss heiratet, da kenne ich mich tatsächlich zu wenig aus.


Das letzte blaue Kleid betont meiner Meinung nach perfekt die Kurven einer jeden Frau. Auch hier hat das Kleid wieder eine Öffnung seitlich bei den Beinen. Und auch dieses Kleid wirkt sehr seidig glänzend. Ohne Kristalle ist dieses jedoch etwas weniger extravagant als das rote Kleid oben. Mir gefallen optisch jedenfalls beide sehr gut. Je nach Anlass, ist halt auch was anderes angebracht.
Gerade für den Abiball, wo ich eigentlich gerne kürzere Kleider tragen würde, dies jedoch wegen dem Dresscode nicht geht, finde ich diese Art von Kleidern eine gute Zwischenlösung. Nicht zu kurz, aber dennoch etwas Bein zeigend. Damit würde ich mich zufrieden geben.


Hier findest du Babyonlinedress in den Sozialen Medien:


Wie gefallen euch die Kleider? Tragt ihr öfters lange Abendkleider? :)




Sponsored

Nachdem mein Post mit 50 Ideen für einen Blogpost so gut angekommen ist und dieser doch schon eine Weile zurückliegt, dachte ich mir, wäre es langsam mal an der Zeit ein paar neue Ideen zu sammeln.

Denn auch mir passiert es oft, dass ich vor dem Bildschirm sitze und eigentlich gar nicht so recht weiss, über was ich schreiben soll. Daher habe ich eine Liste mit 77 kreativen Blogpost Ideen erstellt, die dich hoffentlich für deine weiteren Beiträge motivieren und inspirieren wird.


77 Ideen für deinen nächsten Blogpost:


1. Teile einen nützlichen Tipp für Blogger
2. Erzähle, wie man sich selber motivieren kann
3. Wie bleibt man zielstrebig und fokussiert?
4. Deine Must-Haves in deiner Tasche
5. Beauty Produkte, die du täglich nutzt
6. Stelle deine liebsten Blogs vor
7. Erzähle, ob und wie du deine Blogposts planst
8. Stelle deine liebsten Tools fürs Bloggen vor
8. Geschenkideen für die beste Freundin/für den besten Freund
9. Teile deine Meinung zu einem aktuellen Thema
10. Schreibe eine Rezension über etwas, dass du dir kürzlich bestellt oder gekauft hast
11. Erzähle etwas über dich, dass noch keiner weiss
12. Schreibe über deine liebsten Apps
13. 10 Dinge, ohne die du nicht leben kannst
14. Stelle deine liebsten Instagrammer vor
15. Teile deine Fotografie-Kenntnisse
16. Wie spart man Geld?
17. Schreibe über deine Ängste
18. Wie teilst du deine Zeit ein?
19. Schreibe über deinen größten Fehler
20. Erzähle, wie du Kontakt zu anderen Bloggern herstellst und aufrecht erhältst
22. Stelle kostenlose Möglichkeiten vor, seinen Blog zu promoten
23. 10 Dinge, die dich glücklich machen
24. Deine Inspirationsquellen
25. Wie spart man Geld beim Shoppen?
26. Dein liebster Hashtag in den sozialen Medien?
27. Was hat dich dazu motiviert einen Blog zu eröffnen?
28. Womit hattest/hast du als Blogger am meisten zu kämpfen?
29. 5 Bücher, die du empfehlen kannst
30. Was ist dein absolut liebster Blogpost, den du immer wieder lesen könntest und warum?
31. Erstelle eine Liste mit deinen liebsten Zitaten oder Weisheiten
32. Teile ein persönliches Erlebnis
33. Wie macht man sich mit dem Bloggen selbstständig?
34. 3 gesunde Rezepte zum nachmachen
35. Führe ein Interview mit einem erfolgreichen Blogger durch
36. Wie vermeidet man Ablenkung beim Schreiben?
37. 10 Gründe, warum SEO wichtig für deinen Blog ist
38. Wie man erfolgreicher Bloggen kann
39. Was sind Dinge, die beim Reisen nicht fehlen dürfen?
40. Stelle deine liebsten Blogger deiner Nische vor
41. Dein liebster Look des Tages
42. Deine liebsten Accessoires
43. Teile einen gesunden Diät-Plan
44. Stelle deine liebsten Produkte für deine Haut vor
45. Erzähle über deinen Blogger-Alltag
46. Wie bleibst du organisiert?
47. Erstelle eine Liste mit Ideen für eine Party
48. Schreibe einen Post über deine Stadt/dein Dorf oder dein Land
49. Die besten Filme des Jahres
50. Erzähle etwas über deine Kindheit
51. Wie bist du zu dem Menschen geworden, der du heute bist?
52. Teile deine Morgen Routine
53. Schreibe eine Rezension zu einem Buch
54. Erstelle eine Liste über deine liebsten Youtuber
55. Teile Tipps, um produktiver zu sein
56. Erzähle eine Story über dich und dein Haustier
57. Teile deine Tipps, um umweltbewusster zu leben
58. Das Leben ist schön - beschreibe weshalb
59. Teile deine Ziele für diesen Monat/dieses Jahr
60. Wie man von zuhause aus Geld verdienen kann
61. Berichte über skurrile Fashion Trends
62. Teile deine DIY-Ideen
63. Teile einen persönlichen Rat zum Thema Beziehung
64. Welche Methoden hast du angewendet, um deinen Blog wachsen zu lassen?
65. Teile deine Tipps für neue Studenten
66. Erstelle eine Liste mit Ideen gegen Langeweile
67. 5 Gewohnheiten erfolgreicher Personen
68. Beantworte häufige Fragen deiner Leser
69. Was würdest du gerne lernen?
70. Was sind deine Ziele für die nächsten 10 oder 20 Jahre?
71. Was ist dein Traumberuf?
72. Teile deine Bucket-Liste
73. Was ist dein Lebensmotto?
74. Religion - an was glaubst du?
75. Was kommt nach dem Tod?
76. Das schönste Geschenk, das du je erhalten hast?
77. Wovon sollte es auf der Welt mehr geben?


War dieser Beitrag hilfreich? Hinterlass mir gerne deinen Favorit in den Kommentaren! :-)




Märchenwelt von Michael Köhlmeier
Broschiert | 732 Seiten | Penguin Verlag | hier kaufen


Klappentext

Märchen, das sind Geschichten von Liebe, Tod, von List und Klugheit, von Treue, Gier, Übermut und vielem mehr. Michael Köhlmeier hat die schönsten Märchen aus aller Welt gesammelt und in einer einzigartigen Sammlung herausgegeben. In einhundert Geschichten werden Hexen, Zauberer, Tiere, Meerjungfrauen, Könige und Prinzessinnen zum Leben erweckt, um Gross und Klein mit auf die Reise in ferne Königreiche, fremde Länder und Unterwasserwelten zu nehmen.

Meine Meinung

Seit meiner Kindheit liebe ich die Märchen von den Gebrüder Grimm und habe zahlreiche davon schon gelesen oder im Fernsehen gesehen. Die Märchensammlung von Michael Köhlmeier enthält 732 Seiten mit etwas mehr als 100 Märchen und zwar von aller Welt. Es sind neben den Gebrüder Grimm also auch zahlreiche weitere Märchen Teil der Sammlung. Mir gefällt die Vielfalt sehr, weil ich mir erhofft habe, auch etwas unbekanntere Märchen zu lesen. Und trotzdem wird man als Märchenliebhaber nicht enttäuscht, weil auch die bekannteren und gern gelesenen Geschichten darin vorkommen.

Die Märchen sind zudem nicht wahllos zusammengestellt, sondern wurden in zehn Kategorien unterteilt: Die Tür; Bruder und Schwester; Drei; In die weite Welt hinaus; Die Tiere; Der Böse; Niemandes Kind; Verwandelt, verzaubert, verflucht; Der Tod; Die Liebe. Mir gefiel diese Unterteilung sehr gut, denn wenn man sich ein Märchen nicht gleich merken kann, so ist der Überbegriff dennoch eine kleine Erinnerungshilfe und kann auch für die Suche nach einem bestimmten Märchen sehr nützlich sein.

Einige Märchen sind um die zehn Seiten lang, andere wiederrum nur zwei bis drei Seiten. Das Buch eignet sich also sehr gut, um vor dem zu Bett gehen oder auch einfach mal zwischendurch eine kurze Geschichte zu lesen. Ich muss allerdings auch zugeben, dass die eine oder andere Seite auch etwas anstrengend zum lesen war, da die Schriftgrösse doch eher an der unteren Grenze ist. Zumindest wirkt es so, weil die Seiten gut mit Text gefüllt sind.

Das Cover und den Buchrücken finde ich sehr schön gestaltet. Für ein Märchenbuch hätte ich mir sogar haptisch noch etwas mehr vorstellen können. Auch die Gestaltung im Buch selber hätte meiner Meinung nach noch etwas märchenhafter sein können, wo ja auch schon keine Illustrationen enthalten sind. Ein fantasievoll gestaltener Titel der Märchen oder eine kleine Illustration beim Titel hätten mir völlig gereicht.

Fazit: Das Buch von Michael Köhlmeier ist mit seinen über 100 Märchen eine stolze Sammlung, die sich auf jeden Fall sehen lässt. Es wurde eine schöne Auswahl getroffen mit sowohl bekannteren wie auch unbekannteren Märchen aus aller Welt. Die Gestaltung des Buches hätte meiner Meinung nach allerdings etwas märchenhafter sein können. Aber wer sich daran nicht stört, dem kann ich diese wundervolle Sammlung auf jeden Fall empfehlen!

Bewertung: 4/5 Sternen!



Herzlichen Dank dem Penguin Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


50-kuenstler-die-man-kennen-sollte
Broschiert | 158 Seiten | Prestel Verlag | hier kaufen

Nach jahrelanger Kunstgeschichte in der Schule ist mir aufgefallen, wie wenig ich eigentlich über die Künstler weiss. Ich kenne zwar einige bekannte Gemälde, doch nicht alle konnte ich vorher einem Künstler zuordnen. Das Buch 5o Künstler, die man kennen sollte ist für mich also die perfekte Zusammenstellung bekannter Künstler.

Wenn man das Buch aufschlägt, sticht einem als erstes eine Zeitleiste ins Auge, wo alle im Buch vorkommenden Künstlern dem jeweiligen Jahrhundert zugeordnet werden. Ich finde das immer sehr hilfreich, weil ich mir so die Abfolge besser merken und vorstellen kann, als wenn ich die Zahlen einfach nur lese. Die Künstler reichen vom 13. bis ins 20. Jahrhundert, es ist also von der Renaissance bis zur Moderne alles enthalten.

leonardo-da-vinci

Anschliessend startet das Buch mit dem ersten Künstler. Neben dem Fliesstext, der mit vielen spannenden Informationen zum Künstler und zu seinen bekanntesten Werken gefüllt ist, gibt es immer auch eine Abbildung des Künstlers und einige Eckdaten.
Anschliessend folgen ein bis drei Gemälde des jeweiligen Künstlers. Dabei wurde an Platz nicht gespart, denn die Werke füllen die ganze Seite, manchmal sogar die ganze Doppelseite. So kann man die Gemälde in voller Grösse gut betrachten und auf sich wirken lassen.

Nun zur Auswahl der Künstler. Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder schon einige Namen daraus gehört hat, wie zum Beispiel Da Vinci, Michelangelo, Manet, Van Gogh oder Picasso. Und wenn einem der Name nichts sagt, dann ist einem zumindest das Gemälde im Hinterkopf geblieben. Die Auswahl an Künstlern finde ich also sehr gut gewählt.

joan-miro

Übrigens enthält das Buch noch ein kleines Highlight. Und zwar ist ganz am Ende noch ein Glossar zu finden, wo Kunstepochen, Bildgattungen und Gestaltungsarten erklärt werden. Eine solch schöne, kurze und bündige Zusammenfassung findet man selbst nach längerer Suche im Internet nicht und da spreche ich aus mühsamer Erfahrung. 

Fazit: Ich finde das Buch 50 Künstler, die man kennen sollte eine gelungene Zusammenstellung bekannter Künstler, die einem spannende Informationen liefert. Ausserdem gefallen mir auch die vielen Werke, die zu den Künstlern vorgestellt werden. So kennt man endlich nicht nur das Gemälde, sondern auch den zugehörigen Künstler.

Bewertung: volle 5 von 5 Sternen!


Herzlichen Dank dem Prestel Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Einkaufen

Hast du dich auch schon gefragt ob der Online Shop XY vertrauenswürdig ist? Bist du auch eher der misstrauische Typ und gehst lieber auf Nummer sicher? In diesem Post zeige ich dir die optimale Lösung, wie du seriöse Shops erkennst und dich von unseriösen fernhältst.

Als Beispiel möchte ich den Online Shop Rosegal nehmen. Ich hatte vor einiger Zeit die Möglichkeit mit diesem Shop zu kooperieren und war anfangs eher skeptisch. Rosegal ist ein asiatischer Shop und wirbt mit verlockend tiefen Preisen.
Als die Sachen dann bei mir ankamen, ich glaube das ging ca. einen Monat (was bei Shops in Asien völlig normal ist), war ich dennoch positiv überrascht. Vor allem der Modeschmuck oder generell Accessoires wie eine Baseball Cap fühlten sich überhaupt nicht billig an. 
Was ich weniger empfehlen kann sind Kleider. Die Kleidungsstücke sind meistens aus Polyester, was nicht so angenehm  zu tragen ist, weil man darin sehr schnell warm bekommt. Aber es gibt auch da einige Ausnahmen. Alle Croptops zum Beispiel mag ich super gerne.

Nun aber zum eigentlichen Teil dieses Posts. Wie erkenne ich denn eigentlich im Voraus, ob ich einem Shop trauen kann und ob die Produkte von guter Qualität sind?

Dafür gibt es die Seite ErfahrungenScout.de. Dort teilen Kunden, die beim jeweiligen Shop schon einmal bestellt haben, ihre Erfahrungen in punkto Bestellen, Service, Preis und Lieferung. Besonders hilfreich ist, dass auch viele unbekanntere Shops vertreten sind, von denen es im Internet noch nicht so viele Erfahrungsberichte gibt. 
Ausserdem gibt der Rezensent an, ob er beim Shop XY wieder bestellen würde oder nicht. Du siehst dann die Anzahl an Kunden, die nochmals da bestellen würden oder eben nicht. Zudem bekommen die Shops eine Bewertung von maximal zehn Sternen. Je höher die Anzahl Sterne, desto besser die Bewertung dieses Shops. 
Um keine böse Überraschung zu erleben würde ich also nicht bei Shops bestellen, die weniger als acht Sterne haben. Natürlich wäre es aber von Vorteil sich vorher die Bewertung durchzulesen. Schliesslich kann auch eine lange Lieferzeit zu einer schlechten Erfahrung mit dem Shop geführt haben. Dir macht es aber vielleicht nichts aus, etwas länger zu warten.

Auf der Seite kannst du dich also super darüber informieren, ob du einem Shop trauen kannst oder nicht und ob es sich lohnt da zu bestellen.

Wie hast du dich bisher über einen Shop informiert? Vertraust du einfach, oder sicherst du dich vorher ab? Schreib es mir gerne in die Kommentare.




Sponsored post

Broschiert | 400 Seiten | Goldmann Verlag

Klappentext

Der Berliner Kommissar Nils Trojan erstarrt, als er den Tatort in Kreuzberg betritt: Die Frau, die ermordet wurde, liegt entkleidet auf dem Bett, ihren Rücken ziert das farbenprächtige Gemälde eines riesigen Schmetterlings. Nur zwei Tage später ereignet sich ein weiterer Mord, wieder hinterlässt der Täter sein bizarres Kunstwerk auf dem Körper des Opfers. Verzweifelt versucht Trojan, die verborgene Botschaft des Mörders zu entschlüsseln, doch sein Gegner hat ihn längst in ein perfides Verwirrspiel verstrickt. Und Trojan weiss - er muss die Obsession begreifen, die den Täter treibt, wenn er das grausame Töten beenden will ...

Der erste Satz

Ich gestehe, mein Liebling, ich habe getötet.

Meine Meinung

Die Geschichte
Als Liebhaber von Psychothrillern muss ich erstmal mein Entsetzen darüber loswerden, dass ich den Autoren Max Bentow bis anhin noch nicht kannte. Der Schmetterlingsjunge ist der siebte Fall vom Berliner Kommissar Nils Trojan und kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.
Bereits der Einstieg in die Geschichte gestaltet sich spannend. Denn der Leser bekommt nicht nur Einblick in die Ermittlungen, sondern auch in die des Täters und des Opfers. Zu Beginn lernt man also all diese unterschiedlichen Charaktere kennen und bekommt so einen Überblick des Geschehens.
Die Spannung hält sich durchs ganze Buch, denn die kurzen Kapitel enden gerne in einem Cliffhanger, was ich persönlich sehr mag, da man so gerne und vor allem sehr schnell weiterliest.
Nils Trojan als Protagonist  habe ich als sehr erfahrenen und schlauen Ermittler erlebt. Allerdings fand ich seine Gedankengänge zum Teil etwas zu weit von einem Hinweis entfernt, auch wenn sie sich dann als richtig herausgestellt haben. Ich hatte das Gefühl, dass mir als Leser so die Möglichkeit genommen wird, überhaupt eine Chance zu haben, bei einem Hinweis mitzurätseln.

Der Schreibstil
Max Bentow hat die Fähigkeit einen den Leser mit seinen Worten schnell in den Bann zu ziehen. Das Buch liess sich sehr schnell und flüssig lesen. Der Autor weiss definitiv, wie man Spannung aufbaut und diese bis zum Ende hin aufrechterhält. Die 400 Seiten des Buches hat man also relativ schnell durch.

Der Titel
Den Titel des Buches Der Schmetterlingsjunge hat mit dem Täter zu tun. Denn wie sich dem Klappentext entnehmen lässt, bringt der Täter seine Opfer nicht nur um, sondern ziert ihren Rücken auch mit einem gigantischen Schmetterlingsgemälde.


Das Cover
Das Cover finde ich mit dem aufgespiessten lilanen Schmetterling sehr gelungen. Es ist schlicht und trotzdem hat es einen grossen Wiedererkennungswert. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Thriller sich sehr gut neben den weiteren Büchern von Max Bentow machen würde.

Fazit

Ich finde Der Schmetterlingsjunge ist ein gelungener Psychothriller mit viel Spannung. Ausserdem bietet das Buch Einblick in unterschiedliche Charaktere, sodass man Seite um Seite mehr von dem Täter und dessen Taten erfährt. 
Etwas gefehlt hat mir die Möglichkeit als Leser mitzurätseln. Ansonsten fand ich den Thriller aber top und werde bestimmt bald einen weiteren Fall von Nils Trojan lesen.

Bewertung


Herzlichen Dank dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


Gebunden | 208 Seiten | Prestel Verlag | hier kaufen

Klappentext

Kaum ein Designername hat so grosse Strahlkraft wie der von Coco Chanel. Ihre genialen Entwürfe und ihr einzigartiger Stil prägten die Modewelt über Jahrzehnte hinweg bis zum heutigen Tag.

Dieser Band lädt ein zu einem visuellen Streifzug durch die Welt des Hauses Chanel und seiner mondänen Erschafferin: Megan Hess hält in charmanten Illustrationen die bedeutenden Momente aus Coco Chanels bewegtem Leben fest, präsentiert jene ikonischen Objekte, die Chanel zur weltweit bekannten Marke machten - das Kleine Schwarze, das klassische Tweedjackett und natürlich das berühmte Parfum Chanel No. 5 - und schildert den rasanten Wiederaufstieg des Modehauses unter Karl Lagerfeld.

Eingestreute Anekdoten und Zitate ergänzen diese zauberhafte Bildergeschichte der unvergesslichen Ära Coco Chanel.


Meine Meinung

Wohl kaum einer hat die Modewelt so geprägt wie Coco Chanel. Heute ist der Name weltweit bekannt und genau deshalb wollte ich mehr über die Entstehung der Marke und die Frau dahinter erfahren. 
Das Buch gibt einem mit nicht allzu viel Text einen schönen Überblick über Coco's Kindheit, ihre Mode und wie sich das Ganze entwickelt hat. Das Besondere am Buch: Es ist komplett illustriert! Die kurzen Textausschnitte wurden also immer auch visuell gemacht, was mir sehr gut gefällt. Besonders weil Megan Hess' Illustrationen typische Zeichnungen sind, die man von Fashiondesignern so kennt. Also die Figuren sind sehr gross, schlank, haben lange Beine und sehen einfach chic aus.


Die kompletten Illustrationen sind in den Farben Schwarz, Weiss, Beige, Gold und Rot gehalten, genauso wie Coco's Kreationen, die auch heute noch im Umlauf sind. Ich finde durch die Zeichnungen konnte man sich viel besser in die Welt der Stil-Ikone hineinversetzen. Ausserdem hat es sehr dabei geholfen, sich die Designs von Kleidern und Accessoires besser vorstellen zu können. Ich kannte beispielsweise zwar auch vorher schon die Flap Bag 2.55, trotzdem hätte mir der Name allein nicht sonderlich viel gesagt. Mit der Illustration war es aber sofort klar, um welche Tasche es sich handelt.

Das Buch insgesamt ist sehr hochwertig und unglaublich schön gestaltet. Nicht nur das Cover enthält Silberglänzende Elemente, sondern auch der Buchschnitt ist ganz silbern. Allgemein sieht das Buch sehr edel aus und eignet sich perfekt als kleiner Hingucker im Regal oder noch besser: Ganz zufällig auf dem Tisch. :D
Auch an den dicken, glänzenden Seiten merkt man die hohe Qualität des Buches. Zudem sind immer wieder kürze Zitate und Anekdoten zu finden, die das Buch perfekt abrunden.

Bewertung: volle 5/5 Sternen! 


Herzlichen Dank dem Prestel Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!